Was gibt es für Platten und was kann man damit machen?

Platten aus Holz lassen sich vielfältig einsetzen. Ob beim Innenausbau oder zum Bau von Möbeln, bei vielen Projekten finden Holzplatten unterschiedlichster Art seit Langem Verwendung. Neben der klassischen Spanplatte existieren dabei zahlreiche weitere Varianten, wie etwa OSB-Platten oder MDF-Platten. Hier erfahren Sie, welche Platten aus Holz es gibt, und worin sie sich unterscheiden.

2021_GI-597246060_Wand_und_Decke_modernes_wohnen_MS.jpg2018_GI_485005130_Echtholz_Paneele_MS.jpg2018_GI_682989942_HolzBalken_Decke_MS.jpg2020_GI_1133765996_HolzBalken_Decke_Wandverkleidung_MS.jpg

Verschiedene Holzwerkstoffplatten erhältlich

„Neben Vollholzprodukten kommen im Handwerk und bei Heimwerkern vor allem Holzplatten in Form von Holzwerkstoffplatten zum Einsatz. Da stellt sich die Frage: Was ist der Unterschied zwischen Holz und Holzwerkstoffen? Ganz einfach: Holzwerkstoffe bestehen aus Holzspänen, Holzfasern oder anderen Arten von zerkleinertem Holz, die in einem industriellen Verfahren zu einem Plattenprodukt zusammengefügt wurden. Vollholzprodukte bestehen dagegen aus massivem Holz, das beispielsweise durch Sägen und Hobeln in Form gebracht wurde“, erfährt man bei Klaus Stemmer GmbH aus Eiselfing-Bachmehring.

Klaus Stemmer GmbH aus Eiselfing-Bachmehring weiter: „Holzwerkstoffplatten haben dabei je nach Einsatzbereich gegenüber Vollholzprodukten einige Vorteile. So verhalten sich Holzwerkstoffe formstabiler und reagieren mitunter weniger stark auf Veränderungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Besonders beliebt sind diese Plattentypen daher bei Heimwerkern, die beispielsweise Möbelbauprojekte umsetzen möchten. Zudem sind die Werkstoffplatten häufig günstiger und lassen sich einfach bearbeiten. Auch können die Werkstoffplatten leichter und gleichzeitig formstabil sein, weshalb sie gerne als Verlegeplatten eingesetzt werden.“

Was gibt es für verschiedene Platten aus Holz?

Klaus Stemmer GmbH, Fachmann für die Region Wasserburg, Rosenheim und München: „Das Angebot an Holzwerkstoffplatten ist heute umfangreicher denn je. So lassen sich für jeden Zweck und für jedes Bauprojekt passende Holzplatten finden. Am bekanntesten ist die klassische Spanplatte, die bereits seit Jahrzehnten vielfältig eingesetzt wird. Bei der Produktion werden Holzspäne unter Zugabe von Klebstoffen und unter hohem Druck zu Plattenprodukten gepresst. Ganz ähnlich verhält es sich bei OSB-Platten oder MDF-Platten, nur dass hier der Grundstoff jeweils ein anderer ist. Bei OSB-Produkten, was für Oriented Strand Board steht, finden größere Holzstücke als bei der Spanplatte Verwendung, die zudem längs und quer ausgerichtet werden. Hierdurch wird eine größere Festigkeit und Biegesteifigkeit erreicht, daher werden diese Plattenprodukte gerne als Bauplatten eingesetzt.“

Klaus Stemmer GmbH fügt an: „Zudem verfügen sie über eine optisch ansprechende Oberflächenstruktur. Nicht aus Spänen sondern aus Fasern bestehen hingegen sogenannte Mitteldichte Holzfaserplatten, kurz MDF. Diese verfügen über eine dichtere Struktur und eine glattere Oberfläche. Und: Was ist besser Spanplatte oder MDF? Das kommt ganz auf den Verwendungszweck an. Spanplatten sind in der Regel günstiger zu haben und verfügen über eine härtere Oberflächenstruktur. MDF-Platten haben eine glattere Oberfläche und verfügen über eine höhere Bruch- und Biegefestigkeit.“

Weitere Arten von Werkstoffplatten

Klaus Stemmer GmbH, Fachmann für die Region Wasserburg, Rosenheim und München: „Neben OSB-Platten, MDF- und Spanplatten existieren noch viele weitere Arten von Holzwerkplatten. So wie beispielsweise Tischlerplatten, die im Kern aus Vollholzstäben bestehen, und an Oberseite und Unterseite mit einem Furnier versehen sind. Diese Variante der Werkstoffplatte ist leicht und stabil, und wird gerne im Möbelbau eingesetzt. Hier kommen auch die sogenannten Hartfaserplatten aus Holzfasern zum Einsatz, die überwiegend als dünne Möbelrückwand oder Schubladenboden Verwendung finden. HPL-Platten hingegen bestehen aus sogenanntem High Pressure Laminat, bei dem harzgetränkte Papierschichten unter hohem Druck zu Plattenwerkstoffen gepresst und danach beschichtet werden. Aus diesem wetterbeständigen Plattenprodukt lassen sich zum Beispiel Balkonverkleidungen fertigen.“

Ihr Holzfachhandel berät sie gerne!

Häufig tauchen in Verbindung mit Holzwerkplatten weitere Fragen auf. Hierzu können Sie jederzeit den Holzfachhandel Ihres Vertrauens befragen. Dort werden Sie erfahren, dass sich Spanplatten in verschiedene Klassen aufteilen, die sich hinsichtlich des vorgesehenen Verwendungsbereichs unterscheiden. Ihr Holzfachhandel berät Sie gerne und schlägt verschiedene Lösungen für Ihr Bauprojekt vor.
Klaus Stemmer GmbH berät Sie gerne und bietet Ihnen kompetente Antworten auf all Ihre Fragen rund um die Themen OSB-Platten und weitere Plattenwerkstoffe. Gemeinsam lässt sich die optimale Lösung für jedes Projekt finden. Klaus Stemmer GmbH ist Ihr Fachmann in der Region Wasserburg, Rosenheim und München. Wir stehen Ihnen als erfahrener Partner gern mit Rat und Tat zur Seite. Und wenn Sie für Ihr Bauvorhaben Ideen und Inspiration benötigen, sind Sie bei uns auch an der richtigen Stelle.

Kommen Sie zu uns nach Eiselfing-Bachmehring wir freuen uns auf Ihren Besuch.