Dämmen mit Holzweichfaser - ökologisch, nachhaltig und effektiv

Holzfasern sind ein effizienter und zugleich natürlicher Dämmstoff. Ihre zahlreichen Vorteile machen das Dämmen mit Holzweichfaser zu einer Alternative für alle, die sich nachhaltiges, wohngesundes und wirkungsvolles Dämmen wünschen.

2018_GI-642945796_Garten_Holzfliesen_Ambiente_MS.jpg2018_GI-516446879_Holzbau_MS.jpgMontage_Terrasse_TS_2015_2_MS_01.jpg

So werden Holzfaserdämmstoffplatten hergestellt
Klaus Stemmer GmbH, Fachmann für die Region Wasserburg, Rosenheim und München: „Holzfaserdämmstoffplatten, die auch Holzfaserdämmplatten genannt werden, werden aus Holzresten der Sägewerksindustrie gefertigt. Rinde, Sägespäne und zerkleinertes Rundholz etwa von Fichten, Kiefern oder Tannen werden zerfasert und mit Wasser zu einem Brei vermengt. Dieser Brei wird anschließend getrocknet und unter Zugabe von Klebemitteln und anderen Stoffen in verschiedenen Varianten zu begehbaren und nicht begehbaren Natur-Dämmstoffplatten gepresst. Diese lassen sich etwa flexibel bei der Dämmung der Geschoßdecke, der Fassade (auch der Holzfassade), des Dachs, der Kellerdecke oder des Fußbodens einsetzen. Gerade bei der Holzfassade bzw. beim Fassadenholz als Dämmmaterial zwischen Holzschalung und tragender Wand leistet die Holzfaserdämmplatte gute Dienste. Selbstverständlich kann auch Profilholz bei der Montage zum Einsatz kommen.“

Einfach an der Fassade montieren - ideal für Fassadenholz
Klaus Stemmer GmbH aus Eiselfing-Bachmehring weiter: „Die in Plattenstärken von 22 bis zu 240 mm lieferbaren Platten eignen sich nicht nur für den Neubau, sondern auch für die effektive energetische Sanierung bestehender Gebäude, wenn man etwa eine Fassade renovieren möchte. Die Platten lassen sich einfach an der Fassade montieren.“

„Dabei bietet der angenehme Werkstoff viele Vorteile, die andere Materialien wie etwa Glasfaser in diesem Ausmaß nicht aufweisen: Sie lassen sich einfach bearbeiten und verfügen über eine sehr gute Wärmedämmung, über eine gutes Feuchte- und Schallschutzverhalten sowie über Vorteile für die Umwelt“, so rät man bei Klaus Stemmer GmbH in Eiselfing-Bachmehring. 

Ein effektiver Wärme und Hitzeschutz
Tipp vom Fachmann Klaus Stemmer GmbH: „Die guten Dämmeigenschaften der Holzfaserdämmstoffe im Winter gehen mit einem überdurchschnittlich guten sommerlichen Hitzeschutz der Hausfassade einher. Was die Dämmwirkung angeht, kann sich die Holzfaserdämmung mit mineralischen und anorganischen Stoffen messen.“
Sie spielt ihre Vorzüge etwa dann aus, wenn es darum geht, Wohnräume unter dem Dach vor einem Hitzestau zu schützen. Durch ihre Wärmespeicherfähigkeit schafft es das Holzfaser-Dämmmaterial ausgezeichnet, den Wärmefluss von außen bis in das Innere des Raums sehr gut zu dämpfen und zu verlangsamen. Durch seine hohe spezifische Wärmespeicherkapazität von 2100J/kg ist Holz das Baumaterial mit der höchsten Wärmespeicherfähigkeit. Die Dämmung kann die Wärmeenergie daher sehr gut aufnehmen und lange speichern. Diese gelangt in der Folge nur in geringen Mengen in den Innenraum. Daher bieten Holzfaserdämmplatten einen weit besseren sommerlichen Hitzeschutz als andere, herkömmliche Dämmstoffe.

Tipp vom Fachmann Klaus Stemmer GmbH: „Viel Masse sorgt für guten Schallschutz“
Holzfaserdämmstoffe liegen beim Schallschutz im Vergleich zu anderen Dämmstoffen weit vorne. Diesen Vorteil verdanken sie vor allem ihrer vergleichsweise großen Masse, die einen guten Schallschutz bewirkt (bis 54 dB).

Diffusionsoffenheit ohne Dämmverlust
Holzfaserdämmstoffplatten verfügen über noch eine weitere positive Eigenschaft: Sie sind diffusionsoffen und in der Lage, bedingt Wasser aufzunehmen. Das kompensiert kleine Baumängel und beugt der Schimmelbildung vor. Trotz dieser Diffusionsoffenheit verschlechtern sich dadurch aber nicht die positiven dämmenden Eigenschaften der Holzfaser.

Umweltfreundlich und natürlich
Der Herstellungsprozess von Holzfaserdämmstoffen ist aus Sicht der Umwelt unbedenklich. Die so erzeugten Platten können recycelt und wieder in den Herstellungsprozess rückgeführt werden, vorausgesetzt, sie sind nicht durch Fremdstoffe verunreinigt. Das erlaubt einen geschlossenen ökologischen Kreislauf. Zudem lassen sich Holzfasern mit sehr wenig Energie herstellen und einfach entsorgen. Sie gelten daher mit gutem Grund als fast reines Naturprodukt.

Möchten Sie Ihr Haus energetisch sanieren? Fachmann Klaus Stemmer GmbH aus Eiselfing-Bachmehring berät Sie gerne!
Aufgrund all dieser Vorteile empfehlen wir als Holzfachhändler von Klaus Stemmer GmbH aus Eiselfing-Bachmehring in Wasserburg, Rosenheim und München vielen unserer Kunden immer mit Blick auf die örtlichen Bedingungen eine Holzfaser-Dämmung.

Bei Klaus Stemmer GmbH in Eiselfing-Bachmehring stehen wir Ihnen in der Region Wasserburg, Rosenheim und München bei Ihrem persönlichen Projekt gern zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!